Lean in der Lebensmittelproduktion | Produktionsleiter und Geschäftsführer

Exklusives Referat: KVP / Lean Management in der Lebensmittelindustrie (Lean Institute(R) bei Fresenius)

Dr. Jörg Tautrim referiert in 2016 beim renommierten Fresenius Institute über die erfolgreiche Nutzung von Lean Management in der Lebensmittelindustrie. Lean Management muss in der Lebensmittelbranche mit geeigneten Konzepten und praktikablen Verfahren angepackt werden. Das Lean Institute bietet allen Interessierten einen 10%-Preisvorteil für die Anmeldung zu dieser exklusiven Veranstaltung (10%-Preisvorteil über diesen Link).

Das Lean Institute ® unterstützt nationale und internationale Hersteller von Lebensmitteln in der Steigerung der Produktivität und Effizienz in allen Produktionsbereichen (Herstellung, Abfüllung, Verpackung, Logistik).

Lean Management Lebensmittelbranche

Wertstromanalyse in der Nahrungsmittelindustrie (Lebensmittelhersteller)

Strukturierte Potenzialanalyse in der Lebensmittelindustrie (Nahrungsmittel)

Die Kundenforderungen nach weiteren Produktvarianten (Bio, Laktose, Diät, Wellness, Koscher, etc.) steigen und Diversifikationsstrategien der Hersteller (Markenprodukte, Zweitmarken, Private Label) führen zu einer bunten Variantenvielfalt. Dieser Kontext erfordert in der lebensmittelverarbeitenden Industrie die effizientere Beherrschung von immer kleiner werdenden Losen bei sich weiter verkürzenden Vorlaufzeiten. Das heißt: Konzentration auf das Wesentliche und den Kundenwert sind gefragt. Mittels der Wertstromanalyse wird der Ablauf auf Kundenwert durchleuchtet und Verbesserungen klar erkannt.

Typische Verbesserungen, die durch eine Beobachtung am Ort des Geschehens und mit Zahlen, Daten und Fakten unterlegt sind, werden mittels der einzigartigen Methode Wertstromanalyse sichtbar gemacht.

Link zu unserer Dienstleistung.

Einsparungen (Savings) schnell erkennen mit VSM in der Lebensmittelbranche

Lean in der Nahrungsmittelindustrie (Lebensmittel)

Lean in der Lebensmittelindustrie (Nahrungsmittel)

Bestände an Rohwaren und Verpackungsmaterial

Beratung, Training, Workshops

  • Lean Logistics Umsetzung: Verbesserung des Materialflusses
  • Durchführung von Potenzialanalysen in Lebensmittelbetrieben
  • Implementierung von Produktionssystemen
  • Implementierung von schlanker Administration
  • Wertstromanalysen (Value Stream Mapping; VSM)
  • 5S / 5A - Implementierungen (Ordnung, Sauberkeit, Systematik, Sicherheit)
  • KVP Workshops; KVP-Trainings für die Logistik
  • OEE - GAE - Messungen und Definition für Verpackungsmaschinen
  • Aufbau Kennzahlensystematik (Scorecard)
  • TPMaint-Workshops : produktive Instandhaltung
  • online OEE-Systeme; OEE-Datenbanken
  • Masterplanerstellung für Fabrikinvestitionen
  • Optimierung des Flusses der Verpackungsmittel
  • Reduzierung der Bestände mittels Kanban (Rohwaren, Verpackung)

Ausgangssituation

  • Analyse der Aufbau- und Ablauforganisation mittelständischer Lebensmittelbetriebe
  • Gewachsene Strukturen und fehlende Abläufe
  • Fehlende Ausrichtung der Organisation auf Kennzahlen und Ziele
  • Verbesserung der Elemente der Visualisierung
  • Hohe Instandhaltungskosten der Transporttechnik
  • Zeit- und ressourcenaufwändige Prozesse für Verpackungsmaterial
  • Großer unproduktiver Flächenverbrauch
  • Komplexe Planung und Steuerung und häufige Planänderungen

Schwerpunkte

  • Strategieentwicklung und Neuausrichtung der Betriebe
  • Logistikoptimierung und Herstellung eines Materialflusses
  • Optimierung der Verpackungsmaterialien (Verpackungsfluss)
  • Optimierung der Verpackungsmaterialbewegungen (Layout, Prozesse,...)
  • Marktplätze für Lebensmittelproduzenten
  • Fabrikplanung der Betriebe bei Neuinvestionen oder Ergänzungsinvestitionen
  • Logistik-Reorganisation, Logistik-Optimierung
  • Supply Chain Management mit Einbeziehung von Rohwarenlieferanten (Qualitätsprozesse)
  • Analyse der Verschwendung in den manuellen Prozessen (Verpackung, Abfüllung, etc.)

Lean Werkzeuge für die Lebensmittelindustrie

  • Umsetzung von produktiver Instandhaltung (TPMaintenance) zur Steigerung der OEE
  • Implementierung der Kennzahl OEE (Gesamtanlageneffektivität) bei komplizierten Anlagenbelegungen
  • Kanban für Verpackungen und Rohwaren zur Senkung der Bestände
  • Marktplätze für Lebensmittelproduzenten
  • Implementierung von KVP-Prozessen, Optimierungsworkshops, KVP-Workshops
  • Supply Chain Management mit Einbeziehung von Rohwarenlieferanten (Qualitätsprozesse)
  • Analyse der Verschwendung in den manuellen Prozessen (Verpackung, Abfüllung, etc.)