Lean Management: Wissen aus der Praxis für die Praxis!

Lean Management Methoden | Lean Institute Kernkompetenz | Six Sigma | Lean Administration

Lean Management Methoden (Download) | Six Sigma und Lean Office Kernkompetenz

 

Die Lean Management Methoden (vollständig) Gesamtstruktur

Lean Management Methoden Überblick

 

Weitere Lean Analyse- und Optimierungsmethoden

2 Werkzeuge und Methoden der Kontinuierlichen Verbesserung
2.1 KVP-Workshop-Ziele / Zielformulierung des Auftrags
2.2 Ziele, Zielstellung, Zielwerte
2.3 Taktzeit – Kundenbedarfsrate (KBR)
2.4 Die Produkt-Menge-Analyse (engl.: PQ Analysis)
2.5 Die Produkt-Mengen Analyse
2.5.1 Produkt-Mengen Analyse Beispiel
2.5.2 Produkt-Mengen Analyseblatt
2.5.3 Produkt-Mengen Analysediagramm
2.6 Prozess-Matrix
2.6.1 Prozess-Matrix Schablone / Vorlage
2.7 Der Prozess auf einen Blick
2.7.1 Prozess auf einen Blick Schablone / Vorlage
2.8 Das Spaghetti-Diagramm – Das Teil - Spaghetti-Diagramm
2.9 Teil Spaghetti-Diagramm Beispiel
2.9.1 Teil Spaghetti-Diagramm Schablone - Vorlage
2.10 Zeitstudien - Zeitbeobachtungen
2.11 Zeitaufnahme-Formular Beispiel
2.11.1 Zeitaufnahme Formular - Schablone - Vorlage
2.12 Kapazitätsanalyse
2.13 Kapazitätsanalyse Beispiel
2.13.1 Kapazitätsanalyse Formular - Schablone - Vorlage
2.13.2 Standard-Arbeit Kombinationsblatt
2.14 Standard-Arbeitsblatt
2.15 Standard Arbeitsblatt Beispiel
2.15.1 Standard Arbeitsblatt Formular - Schablone - Vorlage
2.16 Auslastungsanalyse | Austaktung
2.16.1 Taktzeit
2.17 Auslastungsanalyse | Austaktung Beispiel
2.17.1 Standard Auslastungsanalyse Formular - Schablone - Vorlage
2.18 Standard WIP / Standard Umlaufbestand
2.19 Standard WIP / Standard Umlaufbestand Beispiel
2.19.1 Standard WIP / Standard Umlaufbestand Formular - Schablone - Vorlage
2.20 Operationen | Austaktung Balkendiagramm
2.21 Operationen Austaktung | Balkendiagramm mit SWIP
2.22 Visuelle Kontrollen und Maßnahmen
2.23 Visuelle Kontrolle | Visuelle Anzeigen Beispiel
2.23.1 Visuelle Kontrolle | Visuelle Anzeigen Formular - Schablone - Vorlage
2.24 5S Bewertung
2.25 5S Produktion Checkliste Beispiel
2.25.1 5S Produktion Checkliste Formular - Schablone - Vorlage
2.26 Red Tag – Rote Karte
2.27 Rüstzeit-Reduzierung | SMED Analyseblatt
2.28 Rüstzeit-Reduzierung | SMED Analyseblatt Beispiel
2.28.1 Rüstzeit-Reduzierung | SMED Analyseblatt - Vorlage
2.29 Rüstzeit - Aktivitätenanalyse
2.30 Fehlervermeidung | Poka Yoke | Error proofing
2.30.1 Fehlervermeidung | Error Proofing Arbeitsblatt
2.31 Total Productive Maintenance
2.32 Pull-Systeme
2.32.1 Umdenken in eine kundenorientierte Sicht

Lean Training PPT Open Source

Lean Training PPT Open Source / Lean Methoden Download

gibt's hier...

Lean Training PPT Open Source

UNSER KNOW-HOW IM BEREICH SCHLANKE PRODUKTION UND SCHLANKE VERWALTUNG

Was zeichnet unser Know-How aus?

  1. Wir unterscheiden uns von den Allgemeinberatern durch jahrzehntelange Spezialisierung im Bereich Lean Management.
  2. Wir unterscheiden uns von den akademischen Beratern durch praktischen und pragmatischen Erfolg.
  3. Wir unterscheiden uns von den Einzelberatern durch eine professionelle, ingenieurmäßige Grundlagen- und Methodenentwicklung der Lean Institute Standards.
  4. Wir unterscheiden uns von den "Business Consultants" durch grundsolides Arbeiten gemeinsam mit den Mitarbeitern und Führungskräften des Unternehmens.
  5. Wir unterscheiden uns von den Analytikern ("Analyse ohne Ende") durch lösungsorientiertes Vorgehen. Analyse, pfiffiges Konzept und erfolgreiche Umsetzung gehören immer zusammen.
  6. Wir bringen neben den schlanken Werkzeugen auch die Betriebswirtschaft zur monetären Bewertung und Ausrichtung ein.
  7. Die schlanken Werkzeuge müssen in der Organisation als Abläufe verankert werden; dieses Organisations-Know-How entscheidet über die Nachhaltigkeit (Stichwort: verpuffende Workshop-Erfolge...).
  8. In unserem Team sind Führungskräfte (Management), Produktionstechniker, Betriebswirte und Maschinenbauingenieure.
  9. Wir verfügen aus der Vielzahl von Projekten (seit 2001) aus branchenspezifischen Lösungswegen und Kenntnis der branchenspezifischen Rahmenbedingungen.
  10. Die generelle Maxime lautet: Einfach zum Erfolg. Ingenieurmäßig bedeutet für uns die einfache Bereitstellung von werthaltigen Problemlösungen.